Direkt zum Inhalt
Wofür wir stehen

Wie verhindert YouTube, dass bestimmte Inhalte benachteiligt werden?

Wir achten strikt darauf, dass unsere Systeme keine Inhalte von Personen oder Gruppen anhand ihrer politischen Ansichten oder anderer Merkmale wie Geschlecht oder sexuelle Orientierung benachteiligen. Das Ziel unserer Plattform war es schon immer, Informationen global zu teilen und vielen verschiedenen Menschen eine Plattform für freie Meinungsäußerung zu geben.

Benachteiligung verhindern

Wie stellt YouTube sicher, dass das System nicht unbeabsichtigt parteiisch oder einseitig ausgerichtet ist?

Wir setzen verschiedenste Personen aus der ganzen Welt ein, um die Systeme für Suche und Auffindbarkeit zu trainieren. Sie stützen sich dabei auf Richtlinien, die öffentlich verfügbar sind. Unsere Such- und Empfehlungssysteme sind nicht darauf ausgerichtet, Videos oder Kanäle anhand von bestimmten politischen Sichtweisen zu filtern oder abzuwerten.

Zusätzlich überprüfen wir auch regelmäßig unsere automatisierten Systeme, um sicherzustellen, dass keine algorithmische Voreingenommenheit entsteht. Wenn wir Fehler finden, beheben wir diese sofort und trainieren die Systeme neu, damit sie in Zukunft präziser sind.

Benachteiligen die Richtlinien von YouTube bestimmte Gruppen oder politische Anschauungen?

Wenn wir Richtlinien erstellen oder überarbeiten, holen wir uns Feedback von Creatorn, Fachexperten, Vertretern der freien Meinungsäußerung und politischen Organisationen entlang des politischen Spektrums.

Nach der Erarbeitung einer Richtlinie investieren wir viel Zeit, um die kontinuierliche Durchsetzung der neuen Richtlinien durch unser globales Prüfteam anhand objektiver Leitfäden zu gewährleisten. Bevor neue Richtlinien eingeführt werden, müssen die Prüfer in einer Testumgebung, in der Richtlinienentscheidungen nicht tatsächlich angewendet werden, bei ihren Entscheidungen konsistent eine hohe Übereinstimmungsrate erzielen. Wenn das nicht der Fall ist, überarbeiten wir das Training und die internen Richtlinien, damit sie für alle klar sind, und wiederholen den Vorgang. Dadurch sollen Subjektivität und persönliche Tendenzen bei den Prüfern minimiert werden, um eine hohe Genauigkeit und Konsistenz zu erzielen, wenn die Richtlinie global durchgesetzt wird. Erst wenn wir ein ausreichendes Maß an Genauigkeit erzielt haben, wird die Richtlinie allgemein eingeführt.